Interne Kommunikation in der digitalen Transformation

Deekeling Arndt Advisors war vor Kurzem Gastgeber der Vorabendveranstaltung zur SCM-Tagung "Interne Kommunikation". Im Fokus des Abends stand das Thema Digitale digitalen Transformation. Vor welchen Herausforderungen steht die Interne Kommunikation in der digitalen Transformation? Was muss sie tun, um sich nicht selbst ins Abseits zu manövrieren und sich mit dem Bespielen unterschiedlichster Kanäle zu begnügen? Wie muss sie sich positionieren, um weiterhin als strategischer Partner und nicht nur als Zaungast wahrgenommen zu werden?

Zum Einstieg ging es in zwei Impulsvorträgen um Vorreiter der Digitalisierung. Thomas Voigt, Head of Corporate Communications Otto Group, und Dr. Christina Afting, Director bei Deekeling Arndt Advisors und vor ihrem Wechsel bei Axel Springer SE, stellten mit der Otto Group und mit Axel Springer zwei Beispiele für einen gelungenen Digitalisierungs- und Kulturwandelprozess vor. Dabei zeigten sie auch auf, welche Learnings auf andere Unternehmen übertragbar sind.

Die Gäste des Vorabends diskutierten im Anschluss an die Impulsvorträge mit Thomas Voigt und einem weiteren Referenten der SCM-Tagung, Steffen Henke, Leiter Interne Kommunikation bei Vodafone Deutschland. Moderiert wurde die Diskussion von Christina Afting. Ausgangspunkt waren vier Thesen, zu denen es lebendige Debatten und einen regen Austausch gab.

These 1:
Interne Kommunikation und Dezentralität


Die digitale Transformation ist kein zentral geführter Prozess. Sie läuft dezentral und häufig ohne Einbindung der Unternehmenskommunikation. Die automatische "Einladung" der Internen Kommunikation zur Vermittlung und Gestaltung der Veränderung bleibt aus.

These 2:
Interne Kommunikation und Wirkung der digitalen Transformation


Effizienzsteigerung, Restrukturierung und Arbeitsplatzabbau auf der einen und große Innovations- und Investitionsprozesse auf der anderen Seite: Dies kommunikativ zu managen, stellt eine wesentliche Herausforderung für die Kommunikation in der digitalen Transformation dar.

These 3:
Kernaufgaben der Internen Kommunikation


Die digitale Transformation bringt enorme Erklär-Aufgaben mit sich. Mit Buzzwords rund um den Digitalisierungs- und Agilitätshype ist es nicht getan. Vielmehr ist es nötig, Inhalte und Narrative zu entwickeln und zum Unternehmen passende Kontexte zu liefern.

These 4:
Selbstverständnis der Internen Kommunikation


Bei digitaler Transformation geht es nicht nur um digitale Kanäle, sondern um ein neues Selbstverständnis der Kommunikation: Sie muss in Themen statt in Formaten denken, selbst agile Methoden und Formate nutzen und so zum Vorreiter in der digitalen Transformation werden.

Die Diskussion wurde in intensiven Gesprächen und in lockerer Atmosphäre bei einem Get-together fortgesetzt.

Suche Sitemap Kontakt